TmoWizard's Impressum & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

Werte Leserinnen und Leser,

ich möchte euch einmal ein klassisches Beispiel des gar nicht vorhandenen Qualitätsjournalismus aufzeigen, für welches man ja ganz dringend und unbedingt ein Leistungsschutzrecht (LSR) benötigt! Es dreht sich dabei um eine aktuelle Studie über die Zuwanderung in Deutschland, welche derzeit natürlich auch durch die Presse geistert. Ich habe mir dafür nur 5 Artikel heraus gesucht, es gibt da wesentlich mehr, aber diese 5 sollten wohl genügen!

 

Folgende Artikel sollen durch das LSR geschützt werden:

  1. Berliner Morgenpost
  2. Die Welt
  3. schwäbische.de
  4. Focus online
  5. Badische Zeitung

 

Dumme Frage: Wer hat da von wem kopiert und was bitte soll an solchen Copy & Paste-Aktionen qualitativ oder gar schützenswert sein? Ich habe diesmal keine gefunden, aber normaler Weise werden bei solchen Aktionen sogar die Rechtschreib- und Grammatikfehler übernommen. Für solch einen angeblichen „Qualitätsjournalismus“ sollen Google und andere tatsächlich etwas zahlen? Das ist ja wohl ein ziemlich schlechter Scherz!

Ich frage mich hier immer wieder, was sich die „Journalisten“ dabei überhaupt denken. Da gibt es keine Recherche und nichts und dann wundern sich alle über das Pressesterben. Ich ehrlich gesagt nicht, die Verlage haben sich ihren Tot selber zuzuschreiben und redlich verdient. Die wollen für solch einen Unfug nicht nur von den Lesern Geld haben, sondern jetzt auch noch von Suchmaschinen und Newsagregatoren, dabei sind diese Artikel eigentlich keinen Pfifferling wert, die spinnen doch komplett! Motzgelbsmilie

 

Man sieht bei solchen Artikeln immer wieder, um was es wirklich geht: Wie bei unserer ReGIERung nur um Geld und Macht! Wer dabei wen bezahlt und bevorzugt steht auf einem anderen Blatt, aber vielleicht hilft ja auch der eigene Bruder im Kanzleramt beim LSR ein wenig nach, dann bleibt das Geld wenigstens in der Familie!

Natürlich sind das so Dinge, die man in der „Qualitätspresse“ garantiert nicht findet. Da wird wesentlich lieber die Lüge verbreitet, daß Google mit „gestohlenen“ Artikeln durch Google News eine Menge Geld verdient. In der Presse wird nämlich durchgehend verschwiegen, daß bei Google News gar keine Werbung vorhanden ist, Google verdient damit also ganz genau 0,00 $ (in Worten: Null Komma null Dollar). Wie man einen Artikel stehlen kann würde mich übrigens auch einmal brennend interessieren! Bahnhofsmilie

 

Kundenschwund:

Wundert sich eigentlich bei solch einem Verhalten außer den Verlegern noch irgend jemand, daß den Verlagen die Leser weg bleiben? Ich ehrlich gesagt nicht, im Gegenteil! Ich verstehe es nämlich ganz und gar nicht, daß immer noch so viele Leute für solch einen Schrott überhaupt noch Geld ausgeben. Von mir sehen die jedenfalls so schnell keinen Cent mehr, ich kann mir meine Informationen auch anderweitig besorgen.

Man kann übrigens bei NachDenkSeiten sehr gut nachlesen, wie weit unsere Politiker und die Presse tatsächlich von der Realität entfernt sind. Ich möchte mal behaupten, das Wolfgang Lieb das Geschehen bei „25 Jahre Presseclub“ sehr gut zusammengefasst hat. Auch kann man hier genau erkennen, daß Politik und Presse auf einer ziemlich hohen Stufe zusammenarbeiten, frei nach dem Motto:

Macht und Geld zu Macht und Geld!

Es braucht sich also niemand mehr darüber wundern, daß man in den deutschen Medien z. B. stillschweigend über den Überwachungswahn unserer ReGIERung hinweg sieht.

 

Eine besorgniserregende Entwicklung:

Martin Weigert von NETZWERTIG.COM fasst in seinem Artikel den Wahn des LSR sehr schön in einem einzigen Satz zusammen (Zitat):

Ein derartiges Leistungsschutzrecht ist überflüssig und ein Eingriff in die Grundfunktion des Internets, es würde Innovation behindern und niemandem nützen – nicht einmal den Verlagen.

Wie wahr, wie wahr! Allerdings scheint das weder die Verleger noch die ReGIERung zu interessieren, sonst würden sie es wohl nicht so vehement verteidigen. Obwohl ich mir da irgendwie nicht so ganz sicher bin. Immerhin könnte man ein solches Gesetz ohne Umstände auch sehr schnell auf die unliebsame „Konkurrenz“ der Blogger erweitern, die man dadurch dann zum Verstummen bringen kann. Das würde mit Sicherheit auch der ReGIERung gefallen, da man hiermit auch solche Artikel wie hier auf meinem Castle verhindern könnte!

 

Öhm… HÄ? Ja, ihr lest richtig:

Das LSR ist ohne großen Aufwand als Zensurmaßnahme einsetzbar!

Wie kann man am besten verhindern, daß ein Verschwörungstheoretiker seine Artikel beweisen kann? Man verbietet ihm einfach per Gesetz das Verwenden seiner Belege (Links zu Zeitungsartikeln!), schon kann man ihn als Spinner mundtot machen! Es ist dann ja auch keine Zensur, derjenige braucht ja nur die Artikel der Zeitungen kaufen. Dumm nur, daß sich das auf Dauer kaum jemand leisten kann! Außerdem hat man dann immer noch keine Genehmigung, dieses Material in eigenen Artikeln weiter zu verarbeiten.

Besorgniserregend daran finde ich übrigens, daß nur sehr wenige Blogger darüber schreiben! Begreifen die denn gar nicht, was da eigentlich passiert? Ein paar kleine Blogger wie ich, das war es aber auch schon. Von den „Großen“ liest man fast nichts, es scheint ihnen irgendwie am Arsch vorbei zu gehen! Ich finde es irgendwie traurig, daß fast nur solche Leute wie ich darüber bloggen, während viele große Blogger sich auch noch von der Presse anheuern lassen.

Mein Fazit:

Das LSR ist ein schwerer Eingriff auf die Freiheit im Internet, dieses Gesetz darf niemals durchkommen! Es ist erdacht von Menschen, die nur ihre Macht beweisen und ihre Konten noch weiter auffüllen wollen. Es schadet allen und niemand hat am Ende etwas davon! Im Gegenteil wird es höchstens das Pressesterben beschleunigen, dann würde es aber auch viele Unschuldige treffen. Die Journalisten können ja nichts dafür, sie machen ja nur ihre Arbeit.

Das Internet war und ist kein rechtsfreier Raum, die vorhandenen Gesetze gelten auch hier. Das Leistungsschutzrecht für Presseverleger ist also gar nicht notwendig. Außerdem gehören die geschriebenen und zu schützenden Artikel gar nicht den Verlegern, sondern normaler Weise den Journalisten. Das dumme am LSR ist allerdings, daß genau die gar nichts davon haben!

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #LSR: Die Lüge vom Qualitätsjournalismus! von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

10 Kommentare zum Artikel

  • Ingrid (1 Kommentare) sagt:
    Ich kann dir nur zustimmen, erst lassen sie über Jahrzehnte hinweg nur müll hinaus und jetzt wollen sie auch noch unmengen an geld für textzeilen die keinen euro wert sind. Aber he, sie haben das geld und werden es wohl leider durchbekommen.
    • TmoWizard (844 Kommentare) sagt:

      Hallo Ingrid,

      Herzlich willkommen auf meinem Castle.

      Ich kann dir nur zustimmen, erst lassen sie über Jahrzehnte hinweg nur müll hinaus und jetzt wollen sie auch noch unmengen an geld für textzeilen die keinen euro wert sind.

      Stimmt, aber leider „verkaufen“ die Verleger ihren Lesern etwas völlig anderes, und das auch noch im wahrsten Sinne des Wortes! Da auch die alten Medien nur sehr einseitig darüber berichten fällt es den Verlagen sehr leicht, daß ihre Leser den ganzen Unfug auch noch glauben!

      Aber he, sie haben das geld und werden es wohl leider durchbekommen.

      Ich will hoffen, daß dieses LSR sang und klanglos untergeht. Es wäre bei einigen Verlagen echt schade, wenn sie durch diesen Blödsinn ebenfalls von der Bildfläche verschwinden würden!

      Festliche Weihnachtsgrüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Pete (1 Kommentare) sagt:

    Besorgniserregend daran finde ich übrigens, daß nur sehr wenige Blogger darüber schreiben! Begreifen die denn gar nicht, was da eigentlich passiert? Ein paar kleine Blogger wie ich, das war es aber auch schon. Von den “Großen” liest man fast nichts, es scheint ihnen irgendwie am Arsch vorbei zu gehen! Ich finde es irgendwie traurig, daß fast nur solche Leute wie ich darüber bloggen, während viele große Blogger sich auch noch von der Presse anheuern lassen.

    Nun ja, ein hoffentlich „Grosser“ wie Stefan Niggemeier ist auch an diesem Thema dran und in seinen Beitraegen/Kommentaren dazu kann man auch Links zu anderen Blogs finden. Es sind nicht nur „Die Kleinen“, aber es stimmt, die Diskussion findet im wesentlichen in der Blogsphaere statt. Bei Heise ist noch etwas zu finden, ansonsten gilt: Wes‘ Brot ich ess, des Lied ich sing…
    Ich koennte das noch akzeptieren, wenn ueber solchen Artikeln/Kommentaren „In eigener Sache:“ stehen wuerde, aber es wird als Journalismus verkauft.
    :-/

    Pete

    • TmoWizard (844 Kommentare) sagt:

      Hallo Pete,

      willkommen auf meinem Castle!

      Nun ja, ein hoffentlich “Grosser” wie Stefan Niggemeier ist auch an diesem Thema dran und in seinen Beitraegen/Kommentaren dazu kann man auch Links zu anderen Blogs finden.

      Das gilt für Stefan den ich in einem neueren Artikel dazu erwähnt und auch verlinkt habe. Jedoch ist er eher eine Ausnahme und den alten Spruch kennen wir doch alle:

      „Ausnahmen bestätigen die Regel!“

      Es sind nicht nur “Die Kleinen”, aber es stimmt, die Diskussion findet im wesentlichen in der Blogsphaere statt

      Richtig ist, es sind nicht nur die kleine Blogger wie ich, aber eben zum größten Teil!

      Bei Heise ist noch etwas zu finden, ansonsten gilt: Wes’ Brot ich ess, des Lied ich sing…

      Man kennt das doch: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

      Ich koennte das noch akzeptieren, wenn ueber solchen Artikeln/Kommentaren “In eigener Sache:” stehen wuerde, aber es wird als Journalismus verkauft. :-/

      Nicht nur verkauft, es gibt auch Leute, die denen das auch noch „abkaufen“.

      Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Manni (2 Kommentare) sagt:
    @Mike, TmoWizard u.a.a. hier:

    Danke fürs Augen öffnen. Natürlich habe ich mich damit beschäftigt, aber ihr habt hier noch ein bisschen drauflegen können.

    Das einige Blogger es nicht geschafft haben darüber zu Bloggen, liegt auch daran, dass andere Medien kaum irgendetwas dazu vermeldet haben und im Internet nicht massiv darüber geschrieben.

    Ich konnte mir immer noch kein „richtiges“ Bild darüber machen.

    Vielleicht schaff ich das ja noch.

    • TmoWizard (844 Kommentare) sagt:

      Hallo Manni, willkommen auf meinem Castle!

      Verzeih die verspätete Antwort, aber leider ging es mit gesundheitlich nicht so besonders gut.

      Mike, TmoWizard

      Das ist ein und das selbe, beides bin ich!

      Danke fürs Augen öffnen. Natürlich habe ich mich damit beschäftigt, aber ihr habt hier noch ein bisschen drauflegen können.

      Genau aus diesem Grund schreibe ich ja solche Artikel hier auf meiner Burg! Ich versuche zumindest, daß ich bei verschiedenen Dingen etwas Licht in’s Dunkle bringen kann und meistens scheint mir das auch zu gelingen.

      Das einige Blogger es nicht geschafft haben darüber zu Bloggen, liegt auch daran, dass andere Medien kaum irgendetwas dazu vermeldet haben und im Internet nicht massiv darüber geschrieben.

      Richtig, die großen Medien berichten darüber nur unzureichend und zum Teil sogar falsch! Hier gibt es allerdings das Problem, daß kleine Blogger kaum beachtet werden und viele große Blogger gar nicht mehr darüber berichten können/dürfen, da sie fast alle inzwischen ja eben bei den Verladen selbst arbeiten.

      Ich konnte mir immer noch kein “richtiges” Bild darüber machen.

      Vielleicht schaff ich das ja noch.

      Hier gibt es eben das Problem, daß man kaum eine vernünftige und erklärende Aussage darüber findet. Die Verlage wollen natürlich das LSR mit aller Macht durchsetzen und berichten entsprechend nur positiv darüber, Blogger wie ich sehen aber doch etwas genauer hin.

      Viele Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Zockerguenni (2 Kommentare) sagt:
    Ups, da sit tatsächlich keine Werbung auf news.google.de, aber ich denk die verdienen ja trotzdem gut. Und letztendlich verdienen sie ja trotzdem daran. Weil die News so interessant (?) sind kucken die Leute da hin. damit baut Google ein Image, eine Marke auf. Und die wird mehr wert. Das ist ähnlich wie mit Werbung bei Moderatoren, die surch ihre Bekanntheit dann für viele Millionen Werbung für Haribo machen.

    Bei der „Qualität“ mancher Artikel muss man der Fairness haber sagen, dass die Sniplets, also 3 Sätze, schon tötlich sein können für die Verlage, weil die die geballte Information enthalten

    • TmoWizard (844 Kommentare) sagt:

      Hallo Zockerguenni, willkommen auf meinem Blog!

      Ups, da sit tatsächlich keine Werbung auf news.google.de, aber ich denk die verdienen ja trotzdem gut. Und letztendlich verdienen sie ja trotzdem daran.

      Sicher, Google verdient gut, aber mit Google News eben keinen Cent.

      Weil die News so interessant (?) sind kucken die Leute da hin. damit baut Google ein Image, eine Marke auf. Und die wird mehr wert.

      Richtig, die Marke „Google“ gewinnt dadurch an Wert, an den News selbst verdienen sie damit aber immer noch nichts. Genau das behaupten aber sämtliche Verleger dauernd, sie lügen also wie gedruckt! (nettes Wortspiel! )

      Das ist ähnlich wie mit Werbung bei Moderatoren, die surch ihre Bekanntheit dann für viele Millionen Werbung für Haribo machen.

      Ähm… nö! Die Moderatoren verdienen mit der Werbung wirklich genug Geld, während Google mit den News eben nichts bekommt. Das Gegenteil ist nämlich der Fall, da die meisten Leser eben durch Google News auf die Seiten der Verleger kommen und genau diese bekommen dann durch Werbung auch noch Geld!

      Bei der “Qualität” mancher Artikel muss man der Fairness haber sagen, dass die Sniplets, also 3 Sätze, schon tötlich sein können für die Verlage, weil die die geballte Information enthalten

      Wenn ich mir die Qualität mancher Artikel betrachtet, dann schadet das Sterben einiger Verlage nicht. Vielleicht bemerken die dann endlich einmal, daß sie mal wieder zurück zu ihren Wurzeln kommen sollten! Dumm nur, daß dabei die kleinen Verlage am ehesten zu Grunde gehen werden.

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Zockerguenni (2 Kommentare) sagt:
    >Richtig, die Marke “Google” gewinnt dadurch an Wert,

    Wenn etwas mehr Wert ist, ist das mE ein Gewinn.

    Und mit den Moderatorrn ist das schon vergleichbar.
    Die verdienen für ihre Arbeit wenig (eigentlich auch genug), und verdienen dann an der Werbung überproportional, weil sie ihren Marktwert gesteigert haben.

    Goggle erhöht durch die News seinen Wert, seinen Marktanteil und kann an anderer Stelle abkassieren.

    • TmoWizard (844 Kommentare) sagt:

      Hi Zockerguenni,

      Wenn etwas mehr Wert ist, ist das mE ein Gewinn.

      […]

      Goggle erhöht durch die News seinen Wert, seinen Marktanteil und kann an anderer Stelle abkassieren.

      […]

      Und mit den Moderatorrn ist das schon vergleichbar.
      Die verdienen für ihre Arbeit wenig (eigentlich auch genug), und verdienen dann an der Werbung überproportional, weil sie ihren Marktwert gesteigert haben.

      Na und? Was anderes wie Google machen die von dir erwähnten Moderatoren oder eben die Verlage auch nicht, nur sollen die das dürfen und Google nicht? Wo bitte ist denn da die Logik?

      Als Autobauer kann ich ja auch nicht hingehen und den Wert meiner Fahrzeuge durch den Einbau einer hochwertigen Stereoanlage steigern, den anderen Herstellern oder in dem Fall eben Google soll es aber verboten sein!

      Übrigens solltest du folgendes noch einmal genauer lesen und darüber nachdenken:

      Ähm… nö! Die Moderatoren verdienen mit der Werbung wirklich genug Geld, während Google mit den News eben nichts bekommt. Das Gegenteil ist nämlich der Fall, da die meisten Leser eben durch Google News auf die Seiten der Verleger kommen und genau diese bekommen dann durch Werbung auch noch Geld!

      Google soll nun dafür bezahlen, daß sich die Verlage durch die Links zu ihnen bei Google-News bereichern? Jeder, der noch einigermaßen bei Verstand ist sieht den Irrsinn, der mit dem LSR geschaffen werden soll!

      Die Verlage sollten sterben gehen und die Journalisten sich etwas eigenes, vernünftiges aufbauen. Damit wäre Google und den Journalisten geholfen.

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

1 Trackback oder Pingback für den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!