TmoWizard's Impressum & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

Liebe Leserinnen und Leser! Knuddelsmilie

Ihr kennt ja sicher das Problem, daß man z. B. verschiedene Videos bei YouTube hier bei uns in Deutschland nicht betrachten kann. Das läßt sich ziemlich einfach dadurch umgehen, daß man über einen sogenannten Proxy surft. Nun bieten die meisten Computer-Magazine dafür eine Lösung durch ein Add-on für den Browser an, doch das ist weder beim Firefox noch bei SeaMonkey notwendig! Ich möchte euch hier also zeigen, wie ihr das ohne ein zusätzliches Add-on wie z. B. FoxyProxy einrichten könnt. Wie immer funktioniert dieses Tutorial natürlich auch mit Firefox, allerdings werde ich für diesen wieder keine Screenshots bringen. Hier geht es um SeaMonkey, Ende der Kommunikation!

Dazu möchte ich noch kurz erklären, warum ich das nicht über ein Add-on mache. Es ist nämlich so, daß diese Add-ons ziemlich tief in die Struktur von SeaMonkey oder Firefox eingreifen. Bei Firefox ist es nicht ganz so wild, bei SeaMonkey haben diese Add-ons jedoch ziemlich gravierende Auswirkungen. Die in den Add-ons eingestellten Proxys gelten nämlich für die komplette Suite, wodurch meistens der Mail & Newsclient sein Fett abbekommt. Er funktioniert dann nämlich nur noch als Feedreader, Mails und News können nicht mehr abgefragt werden!

Das andere Problem betrifft dann auch den Firefox, wenn man die Add-ons ChatZilla und FireFTP installiert hat. Diese werden ebenfalls eingeschränkt bzw. kann man damit nicht mehr arbeiten! Bei SeaMonkey ist ChatZilla ja bereits dabei, bei Firefox kann man diesen IRC-Client nachträglich installieren. Mein eigener Chat ist darüber realisiert, er ist in der Sidebar über das Icon „IRC“ Icon für den IRC erreichbar. Übrigens wird hierfür demnächst ebenfalls ein Tutorial komme, aber das ist leider ein bißchen mehr Arbeit!

 

Auswahl des Proxy:

[UPDATE:]Als erstes braucht ihr natürlich die IP eines Proxy-Servers, ich empfehle da folgende Liste:

Kostenlose Proxyliste

(Neue Proxyliste, die alte hat nicht wirklich was getaugt!)

Ihr könnt euch zunächst einmal aussuchen, wo der Proxy stehen soll und welche Ports verwendet werden. Dank Edward Snowden verwende ich Ecuador als Standort, der Port ist egal. Beim Protokoll habe ich „HTTP“ abgewählt, da „HTTPS“ auch „HTTP“ versteht! Bei „Anonymität“ sollte klar sein, daß man diese so hoch wie möglich wählt! Zu „PlanetLab“ kann ich nichts sagen, darüber habe ich auf die Schnelle nichts gefunden! „Speed“ und „Connection Time“ sprechen ja schon für sich, „Slow“ braucht wirklich niemand! Ach ja: Keinen aus den USA oder gar Deutschland, wir wollen unseren Überwachern ja nicht auch noch in die Hände spielen!

Wenn ihr also einen für euch passenden Proxy gefunden habt, dann geht ihr erst einmal zu den Einstellungen von SeaMonkey bzw. Firefox und dort auf „Erweitert“ –> „Proxies“ (Bei Firefox „Erweitert“ –> „Netzwerk“ –>  „Einstellungen“:

Einstellungen für den Proxy-Server

Auf dem (Achtung: veraltet! Ich verwende inzwischen einen anderen Proxy) Screenshot seht ihr schon, wo ihr welche Daten eintragen müßt. Da es auch Seiten gibt, die mit einem Proxy nicht klar kommen oder langsam reagieren dürft ihr diese im Feld Kein Proxy für:“ eintragen. Dabei solltet ihr auf die Schreibweise achten, die man auf meinem Screenshot sehr gut sehen kann. Sobald ihr nun auf den Button „Schließen“ klickt geht euer SeaMonkey auch schon über den Proxy in’s Internet! Ihr könnt das auch gleich mal prüfen, wenn ihr z.B. auf die Seite wieistmeineip.de geht. Dort wird euch angezeigt, welche IP ihr habt, welchen Browser ihr verwendet und aus welchem Land ihr nun angeblich kommt… Ich wußte gar nicht, daß Augsburg in Kenia Ecuador liegt! [/UPDATE]

Nun kommen wir zu den oben erwähnten gesperrten Videos bei YouTube zurück, die nun normaler Weise nicht mehr gesperrt sind. Das prüfen wir doch am besten mit den Top-Ten von Chip.de, die ihr hier finden könnt:

Verboten: Top 10 der gesperrten YouTube-Videos

 

Eines möchte ich hier allerdings noch dazu erwähnen: Manche Seiten gehen nicht richtig mit einem Proxy! Ihr seht oben in meinem Screenshot, daß dort schon ein paar Seiten stehen. Manchmal kann es euch auch passieren, daß eine Meldung kommt von wegen die Seite enthält keine Daten oder so. Einfach die Seite neu laden, dann funktioniert sie wieder. Leider gilt das auch für mein Blog, weswegen ich CwCity.de und cwsurf.de in der Liste stehen habe. Ist ja eigentlich auch ziemlicher Unfug, wenn man den eigenen Blog über einen anonymen Proxy ansteuert!

 

Mein Fazit:

Man braucht kein zusätzliches Add-on, um über einen Proxy in’s Internet zu gehen. Das geht wirklich einfach mit den Mitteln von SeaMonkey und Firefox, das macht auch weniger Schwierigkeiten. Gerade für SeaMonkey mit seinem „Mail & Newsgroup“ und ChatZilla ist es wesentlich besser, wenn man einen Proxy mit Bordmitteln einrichtet. Die Add-ons so einzustellen, daß sie auch mit der Suite richtig funktionieren ist einfach viel zu umständlich und auch gar nicht notwendig!

Wenn es euch einfällt, dann könnt ihr auf diese Weise auch jeden Tag einen neuen Proxy aussuchen. Google solltet ihr übrigens wie ich auf die Liste setzen, andere Länder zensieren die Suche meistens zu sehr. Auch euren Router solltet ihr in die Liste aufnehmen, sonst könnt ihr nämlich keine Einstellungen mehr verändern! Für eine Fritz!Box tragt ihr einfach „.fritz.box“ ein, das genügt… natürlich ohne die . Wichtig ist bei den Ausnahmen immer der Punkt am Anfang, sonst funktioniert das nicht!

Viel Spaß nun mit den nicht mehr gesperrten Videos

 

Viele Grüße aus dem derzeit eisigen Augsburg

Y gwir yn erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 SeaMonkey Tutorial: So verwendet man einen Proxy-Server ohne Add-on [UPDATE] von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist.

Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-)

Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen!

Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt.

Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden … naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

19 Kommentare zum Artikel

  • Reimlinger Rudolf (1 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,
    wieder einmal eine feine Sache, daß wir unser Welt-System ausbremsen. Ich habe ja , wie Du auch den Ixquick drauf, wenn man da über Proxy (extra Button) unterhalb gesuchtem Text drückt, geht öfters die Webseiote nicht auf. Bei normalem suchen geht sie dann wieder.
    Dann bräuchten wir den Stealthy in Zukunft auch nicht mehr.
    Ich bin sowieso immer für einfachste Mittel zum Ziel.
  • BlackY (33 Kommentare) sagt:
    Hi,

    dann versuche ich es jetzt nochmal. Also was ich sagen wollte: Wenn es nur darum geht geschützte YouTube-Videos zu gucken dann kann ich die Seite http://proxfree.com/ empfehlen. Dort gibt man einfach in das Feld die YouTube-URL ein und dann kann man noch die IP-Adress Location und den Serverstandort auswählen. Und dann kann man eigentlich alle Videos gucken die in Deutschland gesperrt sind.

    MFG BlackY

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hi BlackY,

      für YouTube genügen solche Portale wirklich, aber das war nicht ganz der Hauptgrund für das Tutorial! Das kommt zwar irgendwie so rüber, aber hauptsächlich geht es mir um Anonymität im Internet.

      Gerade mit dem heutigen Überwachungswahn unserer ReGIERung kann so ein Proxy nützlich sein, eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • BlackY (33 Kommentare) sagt:
    Ja, das ist mir schon klar das es hier nicht nur um die YouTube-Videos geht. Wollte diese Möglichkeit nur noch mal posten weil die Seite ganz gut dafür ist.

    Wenn man anonym surfen will, kann man auch in’s Darknet gehen. Allerdings ist die Geschwindigkeit da nicht so brilliant.

    MFG BlackY

  • Hendrik (1 Kommentare) sagt:
    Leicht verständliches Tutorial für die Nutzung von Proxys! Mir war das bisher einfach zu schwierig zum einstellen.

    Wie ist das dann eigentlich mit der Surfgeschwindigkeit? Mir wurde immer gesagt, das sie unter der Nutzung von Proxys leidet.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallo Hendrik, willkommen auf meinem Castle!

      Leicht verständliches Tutorial für die Nutzung von Proxys! Mir war das bisher einfach zu schwierig zum einstellen.

      Genau aus diesem Grund habe ich das Tutorial geschrieben! Man kann das zwar auch mit verschiedenen Add-ons machen, aber irgendwie kam ich mit den Teilen nicht zurecht. Außerdem haben die eben den kompletten SeaMonkey zum Teil lahm gelegt, so daß ich nicht einmal mehr den IRC benutzen konnte.

      Wie ist das dann eigentlich mit der Surfgeschwindigkeit? Mir wurde immer gesagt, das sie unter der Nutzung von Proxys leidet.

      Da konnte ich eigentlich keine großen Unterschiede feststellen, allerdings düse ich hier ja auch mit Glasfaser durchs Internet!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • rudy balon (1 Kommentare) sagt:
    hier aber alle scripts und flash ausschalten – sonst biste nicht anonym.
    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen!

      hier aber alle scripts und flash ausschalten – sonst biste nicht anonym.

      Ach gar, das erkläre mal einem einfachen Anwender! Ich sehe es immer wieder mit NoScript, die meisten Leute kommen damit einfach nicht klar.

      In meinem kompletten Umfeld bin ich der einzige, der NoScript und Ghostery verwendet.

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Bill Hayes (1 Kommentare) sagt:
    Hi. Well Hallo Mann.

    Ich stimme zu. Die staatliche Überwachung ist ein Schmerz in den Arsch. Eigentlich nicht desregarding Tools, ich benutze unblk.net. Es ist eigentlich sehr gut. Ich meine Website zugegriffen Verwendung unblk und anhand von Statistiken konnte ich nicht verfolgen, sie zurück zu mir. Ich finde es effektiv.

    Check it out Lemme wissen, wenn es nicht zu tun, was es verspricht, zu tun.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Bill,

      willkommen auf meinem Castle!

      Das hört sich reichlich englisch oder amerikanisch an und mit einem Übersetzungsprogramm übersetzt!

      unblk.net ist mir bekannt, aber ob das wirklich so gut ist?

      Du hättest übrigens auch in englisch schreiben können, ein bißchen was ist seit meiner Schulzeit noch da!

      Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Alex 55 (1 Kommentare) sagt:
    Hi,

    dann versuche ich es jetzt nochmal. Also was ich sagen wollte: Wenn es nur darum geht geschützte YouTube-Videos zu gucken dann kann ich die Seite http://www.unblock4youtube.com/ empfehlen. Dort gibt man einfach in das Feld die YouTube-URL ein und dann kann man noch die IP-Adress Location und den Serverstandort auswählen. Und dann kann man eigentlich alle Videos gucken die in Deutschland gesperrt sind.

    [Edit by TmoWizard: Ein Link genügt, also einer weniger!]

  • Jayne (2 Kommentare) sagt:
    Hallo ,

    dann versuche ich es jetzt nochmal. Also was ich sagen wollte: Wenn es nur darum geht geschützte YouTube-Videos zu gucken dann kann ich

    ssl unblocker

    ssl unblocker

    school proxy

    netball drills

    ssl unblcker
    _

    netball fitness drills

    Dort gibt man einfach in das Feld die YouTube-URL ein und dann kann man noch die IP-Adress Location und den Serverstandort auswählen. Und dann kann man eigentlich alle Videos gucken die in Deutschland gesperrt sind.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Jayne,

      meinst du den Kommentar von „school proxy“? Wenn ja folgendes:

      Mein Castle hier ist ein deutschsprachiger Blog, alle anderen Sprachen sind nicht erwünscht! Ich kann nicht gut englisch und viele meiner Leser ebenfalls nicht, folglich wird hier in deutsch geschrieben.

      Nun zu deinem Kommentar:

      Es geht in der heutigen Zeit nicht mehr nur um YouTube und ähnliches, mit einem Proxy schlägt man auch den Geheimdiensten ein Schnäppchen, Glaube mir, die freuen sich tierisch darüber!

      Für YouTube gibt es auch folgende Lösungen:

      * man verwendet nicht .de sondern .com, das genügt manchmal!
      * man nimmt http://www.ssyoutube.com/ und umgeht damit die Sperre!
      * Man verwendet z. B. das Tool ClipGrab und lädt sich das gewünschte Video einfach herunter!

      Nur wegen YouTube würde ich niemals einen Proxy verwenden, die bremsen einfach zu sehr aus.

      Ansonsten möchte ich dir für die Links danken, Alternativen sind immer gut!

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • jayne (2 Kommentare) sagt:
    ich danke Ihnen sehr

    _________________________________________
    ssl unblocker website

2 Trackbacks / Pingbacks für den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!