TmoWizard's Impressum & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

(Edit: Ein Protokoll bei Instantbird vergessen, das habe ich nun hinzugefügt bzw. die Liste ausgebessert! XMMP ist auch bekannt als Jabber)

Werte Leserinnen und Leser,

Mozilla Logoes geht tatsächlich weiter hier! Nach mehreren Wochen Pause (ich war bei meiner Ex-Frau, da unser Sohn zu Besuch hier war) bin ich der Meinung, daß wieder mal ein neuer Artikel hier auf dem Castle erscheinen sollte. Ich habe ja doch einiges zum aufarbeiten, also fange ich mal an.

 

Wie der Titel schon andeutet geht es hier um Projekte, die wie der Firefox auf Gecko von Mozilla basieren. Davon gibt es mehr, wie die meisten Leute vermuten. Auch ein paar Add-ons werde ich vorstellen, von denen einige allerdings eher weniger für einen normalen Anwender gedacht sind! Einen ersten Eindruck über die Projekte gibt es hier:

Featured Mozilla-Based Applications

Wie bei Mozilla üblich werden diese Projekte auf der deutschen Website boykottiert, hier in Deutschland darf es wohl nur Firefox, Thunderbird und das Firefox OS geben! Juckt mich nicht, ich stell hier trotzdem nun ein paar dieser Projekte vor. Zu denen schreibe ich auch etwas, Firefox, Thunderbird, SeaMonkey, ChatZilla und Lightning brauche ich euch aber kaum erklären. Also los geht’s!

 

Instantbird

Instantbird ist ein plattformunabhängiger Multimessenger, welcher derzeit folgende Protokolle unterstützt:

  • AIM
  • Facebook Chat
  • Gadu-Gadu
  • Google Talk
  • GroupWise
  • ICQ
  • IRC
  • MSN
  • MyVZ
  • MySpaceIM
  • Netsoul
  • Odnoklassnike
  • QQ
  • Simple
  • Sametime
  • SchülerVZ
  • StudiVZ
  • Twitter
  • XMMP/Jabber
  • Yahoo
  • Yahoo JAPAN

Für einen kostenlosen Messenger ist das natürlich eine ganze Menge, die man so eher selten findet. Vor allem bei Facebook haben die meisten Messenger ziemliche Schwierigkeiten, mit Instantbird funktioniert das aber bis jetzt einwandfrei. Das Besondere daran finde ich allerdings, daß es wie z. B. für Firefox üblich auch Add-ons gibt! Wer also entsprechende Kenntnisse hat, der kann da noch viel mehr aus Instantbird holen.

Was mir bei Instantbird derzeit fehlt ist ein Zugang zu Skype, dann wäre das Teil wirklich perfekt. Dafür gibt es allerdings eine entsprechende Bug-Meldung, es wird also aktuell daran gearbeitet. Die letzte Testversion (1.6) für Linux ist sogar von heute, aktueller geht es wohl kaum! Natürlich hat diese Version noch gehörige Fehler und sie ist nur in englischer Sprache verfügbar, aber man kann doch irgendwie damit arbeiten.

 

KompoZer

Der KompoZer ist ein sehr umfangreiches Programm zum erstellen von Websites, wobei man zwischen WYSIWYG und HTML-Modus wechseln kann. Er hält sich dabei an die Vorgaben des W3C, so daß man die damit erstellten Sites eigentlich mit jedem Browser vernünftig betrachten kann. Meine eigene Site (also nicht das Castle hier) habe ich auch damit erstellt, wobei ich das eigentliche Grundgerüst jedoch mit einem reinen Texteditor erstellt habe. Der KompoZer hat nämlich von HTML5 und CSS3 wenig bis keine Ahnung, aber mit Hilfe eines Texteditors und etwas Verständnis in der Materie kann man ihm dabei auf die Sprünge helfen.

Auch der KompoZer kann durch verschiedene Add-ons erweitert werden, was auf jeden Fall zu empfehlen ist! Es gibt zwar nur ein paar davon, diese sind aber meistens sehr nützlich. Der KompoZer wird allerdings leider nicht mehr weiter entwickelt, was ich irgendwie nicht ganz verstehe. Stattdessen gibt es eine Art Nachfolger namens BlueGriffon, bei dem jedoch wichtige Funktionen nur über zum größten Teil kostenpflichtige Add-ons zu erreichen sind! Aus diesem Grund bekommt er auch keinen Link von mir, denn gerade der CCS-Editor ist eine der wichtigsten Funktionen eines HTML-Editors. Hierfür 14,37 €uro zu verlangen halte ich für eine ziemliche Unverschämtheit, deswegen boykottiere ich den BlueGriffon bei jeder Gelegenheit!

 

Nightingale

 Nightingale ist ein Fork des Mediaplayers Songbird. Nightingale wurde ursprünglich erschaffen, da von Songbird die Version für Linux aufgegeben wurde. Mitte 2013 wurde Songbird komplett eingestellt, so daß man Nightingale nun als dessen direkten Nachfolger betrachten darf.

Auch Nightingale kann über Add-ons erweitert werden, z. B. um die gerade laufenden Songs bei Last.fm bekannt zu geben. Auch das Aussehen läßt sich über Themes anpassen, wobei die Auswahl nicht besonders groß ist. Leider muß ich aber auch dazu sagen, daß viele Add-ons mit der aktuellen Version von Nightingale nicht kompatibel sind. Manche lassen sich zwar installieren, haben aber praktisch keine Funktion oder funktionieren nicht richtig!

Übrigens arbeiten Instantbird und Nightingale wohl zusammen, in Instantbird erscheint nämlich jedes Lied von Nightingale als Statusmeldung!

Auch an Nightingale wird weiter gearbeitet, es wird wohl im Laufe des Jahres Version 1.13 erscheinen. Die letzte Alpha-Version ist vom 16.03.2015, man darf also gespannt sein! Auch an einigen Add-ons wird gearbeitet, lassen wir uns also überraschen.

 

Add-ons

Einige von euch wissen ja, daß ich auch im Forum Camp Firefox bin. Dort findet man auch meine aktuelle Konfiguration von SeaMonkey, wozu natürlich auch die installierten Add-ons (ja, das sind bei mir eine ganze Menge!) gehören. Einige davon wie Adblock Plus sind ja sehr bekannt und weit verbreitet, andere wiederum sind eher unbekannt und werden auch selten von einem normalen Anwender benötigt. Genau von diesen werde ich hier aber nun ein paar vorstellen, da ich sie für sehr nützlich halte! Alle hier vorgestellten Add-ons funktionieren mit SeaMonkey, für Firefox und Thunderbird schreibe ich es extra zum entsprechenden Abschnitt hinzu!

 

BBCodeXtra

BBCodeXtra ermöglicht es den Anwendern, daß man in Foren oder auch auf dem Blog spezielle HTML-Codes einfügen kann. Das ist sehr praktisch, wenn diese nicht von vornherein verfügbar sind. Das klappt zwar nicht überall, da manche Codes aus mir nicht ersichtlichen Gründen nicht immer erlaubt sind. Meisten jedoch funktioniert es sehr gut, so daß ich dieses Add-on den geneigten Leserinnen und Lesern empfehlen möchte. Das Add-on funktioniert nicht mit Thunderbird oder dem Mail- und News-Client von SeaMonkey!

 

Calculator

Calculator ist wie der Name schon andeutet ein Taschenrechner, welcher sich als extra Fenster oder Tab öffnen läßt.  Sehr praktisch, wenn man ab und zu mal was berechnen will. Man muß dann nicht immer in der Startleiste des Betriebssystems oder so nach seinem eigenen Rechner suchen, man klickt einfach auf das Icon in der entsprechenden Menüleiste von Firefox bzw. in meinem Fall SeaMonkey. Leider steht dieses Add-on nicht für Thunderbird zur Verfügung, es funktioniert auch nicht im Mail-Client von SeaMonkey! Ist hierbei jedoch egal, wenn man es im jeweiligen Browser als Fenster öffnet.

Calculator ist ziemlich umfangreich, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht wirklich sieht. Umrechnungen von Celsius auf Fahrenheit oder Kelvin und noch einiges mehr sind kein Problem, er hält sich auch an die Regel „Punkt vor Strich“, also „mal“ und „geteilt“ gehen vor „plus“ und „minus“. Auch Klammerrechnungen werden von Calculator beherrscht, es sind also auch relativ komplexe Berechnungen damit möglich!

 

clamdrib LIN

clamdrib LIN ist vielen von euch ja schon bekannt, es ist jetzt also auch ganz offiziell bei AMO erhältlich und hat angeblich bereits 120 Nutzer!  Da ich derzeit allerdings viel mit dem ebenfalls von mir übernommenem WP-Theme Calotropis beschäftigt bin geschieht dort nicht besonders viel, aber clamdrib LIN läuft soweit ganz gut. Es ist eben derzeit nur für Linux erhältlich, da es unter Windows Ärger macht bzw. gar nicht funktioniert. Für den Mac habe ich leider immer noch keine Rückmeldung bekommen, testen kann ich das ja nicht selbst.

clamdrib LIN arbeitet mit Thunderbird und dem Mail- und News-Client von SeaMonkey, nicht aber mit Firefox!

 

EPUBReader

EPUBReader ermöglicht es, daß man seine ePup-Dateien wie z. B. Bücher direkt im Browser lesen kann. Man benötigt also kein extra Programm dafür, so daß ich dieses Add-on wärmstens empfehlen kann!

Für die Nutzer von SeaMonkey:
Laßt euch nicht von Mozilla/AMO verarschen von wegen inkompatibel, daß Add-on funktioniert auch mit dem derzeit aktuellen SeaMonkey 2.33.1 ohne Probleme! Nutzer von Thunderbird bleiben jedoch außen vor, damit funktioniert das Add-on nicht.

 

FireFTP

FireFTP ist ein FTP-Client als Add-on, welcher den meisten Ansprüchen wohl genügen dürfte. Bei mir hat das Add-on bereits vor Jahren das Programm FileZilla ersetzt, da es auch relativ einfach zu bedienen ist.

Auch hier gilt für Nutzer von SeaMonkey das Gleiche wie bei EPUBReader, FireFTP läuft einwandfrei mit dem aktuellen SeaMonkey! Außerdem behauptet die Website des Herstellers, daß man Firefox hierfür herunter laden muß. Holt euch das Add-on stattdessen über den obigen Link bei AMO und gut ist, der Hersteller hat einfach nur den Knall noch nicht gehört! Sein anderes Add-on FireSSH ist übrigens in der neuen Version 0.94.7.1 nicht mehr kompatibel mit SeaMonkey, das muß mit dem „Extension Converter for SeaMonkey“ erst konvertiert werden! Aus dem Absatz geht es schon mehr oder weniger hervor: FireFTP funktioniert nicht mit Thunderbird!

 

Mnenhy

Mnenhy ist nun wirklich etwas besonderes, da es ursprünglich nur für die Mozilla Application Suite und derenn Nachfolger SeaMonkey entwickelt wurde. Inzwischen kann man Mnenhy auch mit Thunderbird und Firefox verwenden, welche dadurch ebenfalls ein paar neue Funktionen bekommen. Mehr schreibe ich dazu nicht, lest euch besser die (deutsche!) Anleitung durch!

 

PrefBar

Die PrefBar ist ein Add-on, welches verschiedene Buttons und andere Auswahlmöglichkeiten bietet. Dabei ist sie auch so flexibel, daß man sie auch mit weiteren Buttons erweitern kann. Außerdem besteht sogar die Möglichkeit, daß man sich eigene Buttons selbst erstellt! Man kann mit der PrefBar z. B. Flash, Java oder JavaScript deaktivieren, den Referer ändern und vieles mehr. Auch für PrefBar gilt wie schon für Mnenhy, daß ihr euch die entsprechende Dokumentation durchlesen solltet. Außerdem funktioniert PrefBar nicht mit Thunderbird!

 

QuickNote

QuickNote ist zumindest für mich eines der wichtigsten Add-ons, da ich damit meine Notizen und Links für meine Artikelrecherche verwalte! Es stehen hierfür bis zu 6 Notizzettel zur Verfügung, so daß man auch verschiedene andere Notizen hinterlassen kann. Die verschiedenen Notizen werden als einfache *.txt-Datei gespeichert, wobei man den Ort und den Namen der Dateien frei wählen kann.

Man kann QuickNote wahlweise in einem neuen Tab oder in einem neuen Fenster starten lassen, was für meine Zwecke äußerst praktisch ist. Da ich ja mit zwei Monitoren arbeite verschiebe ich das Fenster von QuickNote einfach auf den zweiten Bildschirm und habe es dadurch immer zur freien Verfügung, damit ich Links einfach nach einer kurzen Bewegung mit der Maus nach rechts einfügen kann.

QuickNote arbeitet mit SeaMonkey, Firefox und Thunderbird zusammen! Ich prüfe das demnächst, ob man das Add-on eventuell auch mit anderen Mozilla-Projekten (z. B. Instantbird) verwenden könnte.

 

Restartless Restart

Zwischendurch kann es ja mal vorkommen, daß man seinen SeaMonkey, Firefox oder Thunderbird neu starten muß. Hier kommt Restartless Restart in’s Spiel, denn es stellt hierfür einen Button für die Symbolleiste und eine entsprechende Funktion im Datei-Menü zur Verfügung. Im Add-on-Manager kann man noch ein paar Einstellungen vornehmen, das war es auch schon. Dieses Add-on funktioniert ebenfalls mit SeaMonkey, Firefox und Thunderbird. Auch dieses Add-on wäre für andere Mozilla-Projekte von Nutzen, schau mer mal!

 

Torrent Tornado

Torrent Tornado ist ein Torrent-Client, welcher in einem Tab im Browser läuft. Sehr praktisch, wenn man mal nebenher etwas herunterladen will und hierfür kein extra Programm starten möchte. Ich zum Beispiel teste gerne mal ein anderes Linux in einer VM (VirtualBox) und diese werden sehr oft nur per Torrent angeboten, hier ist das Add-on gerade gut genug.  Wenn man allerdings öfter über Torrent etwas holt, dann ist ein vernünftiger Torrent-Client jedoch die bessere Wahl.

Torrent Tornado funktioniert mit SeaMonkey und Firefox, nicht aber mit Thunderbird!

 

Web Developer

Den Hammer habe ich mir nun für den Schluß aufgehoben, nämlich den Web Developer! Firefox und SeaMonkey bieten ja schon einige Tools für Web-Entwickler, doch dieses Add-on ist nicht mehr zu überbieten. Viele Leute schwören ja auf Firebug und den HTML Validator, aber gegen den Web Developer sind das Spielereien. Außerdem haben Firebug und der HTML Validator einzeln schon meinen SeaMonkey ziemlich ausgebremst, mit beiden Add-ons zusammen konnte man fast nicht mehr arbeiten!

Klar ist der Firebug ein mächtiges Werkzeug, auch der HTML Validator ist nicht zu verachten. Aber Chris Pederick hat hier ein Tool erschaffen, von dem sich die anderen beiden Add-ons ein ziemlich großes Stück abschneiden sollten. Vor allem bremst der Web Developer nicht gleich den ganzen Browser aus, man bemerkt ihn praktisch gar nicht. Außerdem kann man die Toolbar ausschalten, denn sämtliche Funktionen sind auch über das Menü „Extras“ oder auch mit der rechten Maustaste (Kontextmenü) erreichbar.

Der Web Developer funktioniert nicht mit Thunderbird!

 

Mein Fazit:

Drei Projekte basierend auf Gecko und 11 Add-ons habe ich euch hier kurz vorgestellt, welche eher weniger weit verbreitet sind. Die Projekte Instantbird und Nightingale sind hierbei sehr interessant, da sie immer noch weiter entwickelt werden. Auch die vorgestellten Add-ons für SeaMonkey, Firefox und Thunderbird sind aktuell, sämtliche Links führen hierbei auf die Add-on-Seite für SeaMonkey! Alle vorgestellten Projekte und Add-ons sind bei mir in Verwendung, sie funktionieren also klaglos.

Ihr könnt euch gerne über die Projekte und Add-ons weiter informieren, ihr könnt euch aber auch die anderen Projekte bei Mozilla ansehen. Auch die Add-ons aus meinem verlinkten SeaMonkey-Profil könnt ihr testen, aber bitte holt euch diese soweit möglich immer direkt von AMO. Dort werden sie nämlich nochmal extra geprüft, ob auch wirklich alles damit in Ordnung ist!

 

Für heute verabschiede ich mich mal, die nächsten Artikel sind aber bereits in Planung!

Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #Mozilla Projekte: Firefox ist nicht alleine! von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist.

Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-)

Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen!

Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt.

Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden … naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

22 Kommentare zum Artikel

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    eine tolle Fleißarbeit. Dafür gibt es eine große Anerkennung. Ich möchte mich hier lediglich zu Instantbird äußern:

    1) Der Zugang zu Skype wäre auch für mich äußerst wichtig.
    2) Kannst Du mir sagen, ob es für die Nachrichten eine Zeichenbegrenzung gibt – und wenn ja: wie viele Zeichen wären das?
    3) Aus Erfahrung ist die nächste Frage: Bewirkt die Enter-Taste einen Zeilenumbruch oder kann ich diese Funktion entsprechend einstellen?
    4) Kannst Du mir eine Seite bzw. einen RSS-Feed nennen, über den ich mich über die Entwicklung von Instantbird auf dem Laufenden halten kann?

    Danke schön für Deine Antworten und/oder die Antworten anderer Instantbird-Nutzer
    von Gerhard

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Gerhard,

      danke für das Lob! Da ich alle Programme und Add-ons selbst benutze hätte ich eigentlich noch viel mehr darüber schreiben können, dann wäre der Artikel aber riesig geworden.

      Zu 1:
      Wie geschrieben arbeiten die daran. Da Skype jedoch Closed Source ist und nun auch noch zu Microsoft gehört nehme ich an, daß das noch etwas dauern wird.

      Zu 2:
      Eine Zeichenbegrenzung konnte ich bis jetzt nicht feststellen, da scheint es also keine zu geben!

      Zu 3:
      Selbe Erfahrung hier! Leider kein Zeilenumbruch, das läßt sich auch nicht einstellen.

      Zu 4:
      Auf der von mir verlinkten Site zu Instantbird gibt es auch einen Blog, allerdings ist der letzte Beitrag dort vom Juli 2014! Bei Google Groups gibt es aber eine entsprechende Gruppe:

      https://groups.google.com/forum/#!forum/mozilla.support.instantbird

      Die ist aber soweit ich weiß nur englisch… oh! Sehe gerade, daß Du die Gruppe bereits gefunden hast!

      Ebenfalls in englisch ist ein Chatroom per IRC vorhanden:

      irc://irc.mozilla.org/#instantbird

      Wobei der IRC ja nicht jedermanns Sache ist.

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass Skype den Zugang zu Instantbird zulassen wird. Das ist schon mal ein Grund, von Instantbird Abstand zu nehmen. Und die „arbeiten daran“ ist ein inhaltsleerer Standardsatz.

    Der zweite Grund ist der Fehler (in meinen Augen ist es ein Fehler), dass die Enter-Taste nicht wie gewohnt die Zeile wechselt, sondern die Nachricht abschickt. Das war auch der Hauptgrund, mich wieder von https://www.sayhey.de/ zu verabschieden. Wie oft wollte ich gewohnheitsmäßig einen Absatz machen und die Nachricht wurde verschickt.
    Wie umgehst Du diese Gewohnheit?

    Die Gruppe habe ich zwar gefunden, aber dort nichts gepostet. Ich hatte mich an den Email-Support gewendet und von dort wurde meine Anfrage einfach als Post veröffentlicht. Das war nicht in meinem Interesse. Leider sind sowohl die Gruppe wie alle anderen Seiten in Englisch.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Gerhard

  • Markus (7 Kommentare) sagt:
    Hi,
    also was skype für instantbird angeht: es gibt inzwischen ein libpurple plugin das auf den neuen Skype Webclienten aufsetzt.
    https://github.com/EionRobb/skype4pidgin/tree/master/skypeweb

    Ich habs erfolgreich ohne Probleme mit Pidgin zum laufen gebracht.
    Da Instantbird auch auf libpurple aufsetzt sollte es auch hier funktionieren. Bin aber im coden leider wenig bewandert.

    Grüsse aus Regensburg

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Markus,

      interessante Sache, aber wohl eher etwas für Bastler! Wie schon im Artikel geschrieben arbeiten die gerade daran, man sollte also vorerst abwarten. Immerhin machen die Leute das so nebenbei, dauert also etwas länger.

      Ist ja nicht wirklich ein Problem, ich hab eben Skype auch installiert. Da ich zusätzlich noch mit Telegram arbeite, kommt es mir auf den einen Messenger auch nicht mehr an!

      Grüße aus Augsburg nach Regensburg

      Mike, TmoWizard

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    WhatsApp wird auch nicht unterstützt, wenn ich das richtig sehe? Zumindest habe ich auf der Heimatseite von Instantbird keinen entsprechenden Hinweis gesehen.
  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Unabhängig von den hier geäußerten Bedenken wollte ich mir gerade Instantbird installieren. Das klappte jedoch nicht, weil ich mich für eins der Protokolle entscheiden muss.

    Da in den Protokollen weder Skype noch WhatsApp gelistet sind, musste ich die Installation zwangsweise wieder beenden.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallo Gerhard,

      der Einfachheit halber antworte ich mal auf beide Kommentare.

      Zu WhatsApp:

      Dieses Spionagewerkzeug kommt weder auf meinen Rechner noch auf mein Smartphone, wir werden so schon genügend überwacht!

      Es ist schon schlimm genug, daß ich auf meine eigentlich relativ gut gesichertem System (Linux/Kubuntu) Skype verwenden muß, da brauch ich nicht noch so nen Scheiß!

      Grüße nach Solingen

      Mike, TmoWizard

  • Antares (4 Kommentare) sagt:
    Hi Mike,

    wirklich tolle Arbeit, die du hier gemacht hast. Das große Problem bei den Communityprojekten rund um Mozilla ist ja leider immer, dass oft die Arbeiten abruppt stoppen (siehe KompoZer oder BlueGriffon) oder nur sehr wenige Entwickler an den Projekten arbeiten und es daher oft ne chronische Unterbesetzung gibt.

    Nightingale ist für mich auch sone Sache. Ich nutze ja Windows und wie ich damals meine Musiknutzung zusammenführen wollte aus verschiedenen Programmen, war Songbird bei dem Unterfangen der erste Player. Wie er eingestellt wurde, wollte ich, war ja naheliegend, zu Nightingale wechseln, allerdings lief der Fork im Vergleich zum Original alles andere als rund bei mir und es gab etliche Kinderkrankheiten. Das war auch bei der aktuellen 1.12.1 noch so. Am Ende wars dann so, dass sich in einem offenen Kampf letztlich MusicBee bei mir gegen Nightingale, Clementine, Foobar und aTunes durchgesetzt hatte und ich den Player jetzt seit Version 2.1 (aktuell ist 2.4) benutze. Bei MusicBee gibts zwar momentan auch ne blöde Situation, weil von der kommenden 2.5 mittlerweile der RC 2 vorliegt (seit 16.2., um genau zu sein), aber noch nicht bekannt ist, wann Entwickler Steven Mayall die frei gibt (laut eigener Aussage hat er viel um die Ohren, beschäftigt sich aber trotzdem schon mit der neuen Generation 3.0), aber ich würde momentan trotzdem nicht wechseln. MusicBee 2.5 wird seit Ende August 2014 entwickelt, aber würde die noch aktuelle Version jetzt mitmal Zicken machen, wäre Clementine der erste Nachrücker. Ich mag das Konzept von Songbird immer noch und habe Nightingale immer noch im Augenwinkel, aber letztlich sind MusicBee und ggf. Clementine für mich momentan das Maß aller Dinge. Mal sehen, was die kommende 1.13 so für neue Sachen bringen wird, dann entscheide ich mich vielleicht nochmal zu einem Test.

    Instantbird benutze ich, seit ich in Sörens Blog erstmals von Version 1.3 gelesen habe. An sich ist das ein guter Messenger und seit dem Awesometab in 1.5 ist er auch nochmal komfortabler geworden, aber er hat auch Mängel. Was mir vor allem nicht sehr gefällt, ist die Kommunikation mit den Nutzern über den Blog und das Releasemodell. Ich weiss auch, dass Instantbird 1.6 ein Mammutprojekt ist, weil mit den Filetransfers und einer vollständigen Implementierung von WebRTC gleich zwei große Lücken geschlossen werden sollen, aber bei Instantbird wären in meinen Augen Minor Releases ein besseres Modell. Die aktuelle Version 1.5 stammt vom 20.12.2013 und basiert immer noch auf Gecko 25 und libpurple 2.10.7, aktuell wäre Gecko 38 und libpurple 2.10.11, es sind also schon etliche Security- und Bugfixes eingeflossen. Es wäre schöner gewesen, hätte Instantbird zwischenzeitlich davon profitiert. Es müssen für mich nicht immer die dicken Neuerungen sein.

    Auf der anderen Seite gibt es für mich aber zu Instantbird auch keine Alternative:

    – Trillian hat ne bescheidene Twitter-Integration für meinen Arbeitsablauf.
    – Paltalk ist für mich sowieso keine Alternative.
    – Bei Miranda blicke ich nicht wirklich durch. Miranda IM wird kleckerweise mal minimal aktualisiert, entsprechend tuts Miranda Fusion (eigentlich der einzige, echte Konkurrent zu Instantbird bei mir gewesen, hatte aber zu viele Macken) auch, und Miranda NG wird zwar aktiver und zügiger weiterentwickelt, aber hier fehlt mir Twitter und die Konfiguration ist schon deutlich umständlicher.
    – Pidgin ist immer noch ein guter Messenger, aber auch hier fehlt Twitter und die Sprünge zur neuen 3.0 sind sehr sehr schleppend, leider.

    Kurz gesagt: Es gibt momentan keinen Multimessenger, der es bei mir wirklich mit Instantbird aufnehmen könnte. Auf der anderen Seite werde ich – wahrscheinlich mit Miranda NG – wohl ne Alternative installieren, einfach weil ich ein Fallback haben möchte, weil von den integrierten Plugins her momentan durchaus mal Probleme auftreten und aufgrund der langen Zeit, die mittlerweile zwischen 1.5 und 1.6 verstrichen ist. Ich hatte letztens erst Patrick Cloke, einen der Entwickler hinter Instantbird, auf Twitter angehaun, wie es nun um Blog und Instantbird 1.6 steht (https://twitter.com/clokep/status/603191194328375298), und er hat da verlauten lassen, dass zwar vieles auf der Liste steht, aber letztlich noch kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Naja…

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallo Antares,

      willkommen auf meinem Castle! Das ist ja mal ein wirklich langer Kommentar, bin ich eher selten gewohnt.

      Danke für dein Lob, sowas hat man immer gern!

      Zu Nightingale:

      Früher unter Windows habe ich Creative Media Source verwendet, für mich das Beste in diesem Bereich. Nach dem Umstieg auf Linux kam dann Amarok zum Einsatz, welchen ich lange Zeit als einen guten Ersatz empfand. Jedoch hat sich mit der neuen Version so viel geändert, weswegen es ja auch einen Fork der alten Version gibt.

      Wirklich ersetzen konnten aber beide mein altes Programm von Windows nicht, also habe ich mich umgesehen und bin bei Nightingale angekommen. Das kommt zwar auch bei weitem nicht an den Creative Player hin, ist aber relative komfortable und über Add-ons leicht zu erweitern. Dabei wird es auch bleiben, so lange das Projekt weiter entwickelt wird.

      Zu Instantbird:

      Das Reales-Model ist wirklich verbesserungswürdig, das gefällt mir so auch nicht.

      Da Du mit Windows arbeitest kann ich dir auch keinen Ersatz nennen, davon bin ich seit einigen Jahren weg. Für Linux gäbe es da z. B. Kopete als Multimessenger, welcher sogar mit Skype zusammen arbeitet. Da hierfür jedoch Skype selbst auch installiert sein muß benötige ich das eigentlich nicht.

      Es ist zwar praktisch, wenn man mit allen Kontakten in einem einzigen Messenger chatten kann, auf Skype selbst würde ich dabei aber liebend gerne verzichten.

      Die Twitter-Funktion von Instantbird ist zwar interessant, aber Twitter läuft bei mir sowieso in einem Tab in SeaMonkey. Außerdem ist Twitter ja kein Chat, auch wenn man das für sowas mißbrauchen kann.

      Anders sieht es da mit Facebook aus, denn dort schaue ich sehr selten vorbei! Von da aus gesehen ist der Facebook-Chat bei Instantbird bestens aufgehoben, da mich dort schon einige Leute darauf angesprochen haben. Die haben mich tatsächlich vermißt!

      Viele Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

      • Antares (4 Kommentare) sagt:
        Bei mir laufen ja auch Windows und Linux, mein Arbeitsrechner läuft mit Windows 7 (wobei ich irgendwann das Upgrade auf Windows 10 machen werde) und auf meinem Laptop schnurrt ein Xubuntu 14.04 LTS, was aber auch daran liegt, dass ich Xubuntu bislang am Besten kenne (ich bin bei Linux noch im Lernprozess). Es gibt einige Distributionen, die mir wesentlich besser gefallen, darunter Netrunner und Mageia, aber bevor Xubuntu durch eine andere Distro ersetzt wird, will ich erst noch weiter lernen. Sicher ist nur: Arch Linux wirds nicht, da traue ich mich als zu sehrer Frischling (noch) nicht ran.

        Ansonsten schließen sich Windows und OpenSource ja nicht grundsätzlich aus. OSS macht softwaretechnisch bei mir etwa 50 % aller installierten Programme aus (u.a. Firefox, Thunderbird, Instantbird, PeaZip, VLC, Miranda NG, Greenshot und Kodi, um nur einige zu nennen). Ich bin ein großer OSS-Fan und ich war eigentlich auch dabei, mehr auf OSS umzustellen (hab für mich ein 2/3-Ziel gesteckt, durchaus ambitioniert ), aber da stehe ich vor dem Problem, dass einige interessante Projekte auf Sourceforge daheim sind… leider. Deswegen ist z.B. Battle for Wesnoth, was ich gerne spiele, derzeit nur auf SF verfügbar. Desura ist ja leider Pleite gegangen. Ich muss mal sehen, wie ich das alles regle, aber unter anderem digiKam und Krita sind eigentlich noch fest eingeplant.

        Auf Xubuntu verwende ich zum Chatten momentan Pidgin, bin dort eigentlich sehr mit zufrieden.

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Lässt sich Instantbird eigentlich auch nutzen, wenn ich bei keinem der vorgegebenen Protokolle ein Nutzer-Konto habe? Falls ja: wie?
  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    WhatsApp will ich mir gar nicht installieren (zumal ich gar kein Smartphone habe). Es ging mir um die Frage, ob ich mit Instantbird auch Nachrichten mit einem Kontakt austauschen kann, der WhatsApp nutzt.

    Meinst Du wirklich, dass sich unter den gelisteten Protokollen keine Spionageprogramme verbergen??

    Lieben Gruß
    von Gerhard

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Gerhard!

      Meinst Du wirklich, dass sich unter den gelisteten Protokollen keine Spionageprogramme verbergen??

      Skype und WhatsApp sind US-Produkte! Skype hat schon vor Jahren zugegeben, daß sie Nutzerdaten auch ohne richterlichen Beschluß weiter geben. Außerdem gehört Skype nun zu Microsoft und von denen ist bekannt, daß sie von der NSA zu Zusammenarbeit gezwungen wurden (Stichwort: NSL).

      Gleiches gilt auch für WhatsApp, welches zu Facebook gehört! Interessant dazu auch folgendes Zitat aus der Wikipedia:

      So übermittelt WhatsApp standardmäßig alle Namen und Nummern aus den Telefon-Adressbüchern seiner Nutzer an Server in den USA. Weil dabei zwangsläufig alle, auch den Dienst selbst gar nicht nutzende Kontaktpersonen des Nutzers mitgespeichert werden, ermittelten 2014 niederländische und kanadische Behörden wegen Datenschutz-Verletzung gegen WhatsApp.

      Zudem sind Skype und WhatsApp Closed Source, es kann also auch niemand den Quellcode entsprechend überprüfen.

      Es gibt wirklich genügend Alternativen, die auch noch Verschlüsselung bieten. Ich selbst empfehle hier statt WhatsApp Telegram, welches auch in meinem Umfeld immer mehr Anhänger findet. Ebenfalls ein Zitat hierzu aus der Wikipedia:

      Im Februar 2015 erhielt Telegram nach einem Code-Audit und der Implementierung von PFS-Funktionalität im sog. „Geheimen Chat“ die volle Punktzahl auf der Electronic Frontier Foundation-Scorecard für geheime Chats.[42] Dies ist die höchste Stufe, die ein Instantmessenger in diesem Wertungsmodell erreichen kann.

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

    • Antares (4 Kommentare) sagt:
      Hi Gerhard,

      ich weiss nicht, ob du Windows nutzt, aber Miranda NG unterstützt laut Release-Notes seit Version 0.95.3 (aktuell ist 0.95.4) WhatsApp, vielleicht hilft dir das ja weiter.

      http://www.miranda-ng.org/de/news/0-95-3

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    ich hab eben Skype auch installiert.

    hast Du Skype nicht schon lange installiert?

    Fragenden Gruß
    von Gerhard

  • Felix (9 Kommentare) sagt:
    Hi Mike,

    danke für den sehr ausführlichen Beitrag. Da sind ja doch einige sehr coole Tipps dabei. Vor allem Instantbird will ich mir einmal ansehen, denn viele der Messenger nutze ich ohnehin und dann hat man das alles auf einem Fleck zusammengefasst.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallo Felix,

      hattest Du nicht eine andere Webseite??? Ich war mir nicht ganz sicher, was ich mit diesem Link machen soll. Ich hab das mal gelassen, da es ein interessantes Thema ist.

      Nun zu deinem Kommentar:

      Vor allem Instantbird will ich mir einmal ansehen, denn viele der Messenger nutze ich ohnehin und dann hat man das alles auf einem Fleck zusammengefasst.

      Genau aus dem Grund verwende ich immer schon einen Multimessenger! Früher unter Windows war das mal Trillian, dann lange Zeit hier unter Linux/Kubuntu nahm ich Kopete und nun seit einiger Zeit eben Instantbird.

      Bereuen kann ich das garantiert nicht, das ist echt praktisch. Bin auch gespannt, welche Protokolle die noch einbauen wollen. Skype soll ja kommen, das habe ich ja im Artikel erwähnt. Interessanter wäre für mich allerdings „Telegram“, denn viel aus meinem Umfeld steigen derzeit auf diesen um. Hat unter Linux zwar noch einige Macken, aber das wird schon.

      Derzeit habe ich aber immer noch 3 Messenger in Gebrauch:

      Telegram

      Skype

      ChatZilla

      Instantbird

      ChatZilla wird auch bleiben, der gehört ja zu SeaMonkey. Her wäre es praktisch, wenn es sowas wie Instantbird als Add-on geben würde, dann würde ich eventuell auch ChatZilla Lebewohl sagen. Allerdings hat ChatZilla eine ganze Reihe an Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, da kann Instantbird als IRC wohl nicht ganz mithalten, muß ich mal testen.

      Schönen Sonntag wünsche ich nun

      Grüße nach Lechhausen, war erst vor ein paar Tagen ganz in deiner Nähe!

      Mike, TmoWizard

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    wie kann ich Instantbird installieren, wenn ich keins der gelisteten Protokolle nutze?

    Besten Dank
    von Gerhard

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallo Gerhard,

      irgendwie verstehe ich die Frage nicht ganz!? Wenn man ein Programm installiert, dann muß man es ja noch lange nicht benutzen!

      Du kannst also Instantbird jederzeit installieren, ein entsprechendes Konto erstellst Du dir dann irgendwann!

      Du bist doch auch bei G+, dann kannst Du z. B. Google Talk mit Instantbird verwenden!

      Sonnige Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    Du bist doch auch bei G+, dann kannst Du z. B. Google Talk mit Instantbird verwenden!

    Das wusste ich nicht. Ich danke Dir für den Hinweis.

    Bis denne
    Gerhard

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    Du bist doch auch bei G+, dann kannst Du z. B. Google Talk mit Instantbird verwenden!

    leider funktioniert das nicht, weil Instantbird mein Google-Passwort nicht annimmt. Hast Du eine Idee, was ich eventuell falsch mache?

    Besten Gruß
    Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!