TmoWizard's Impressum   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

Werte Leserinnen und Leser,

abseits von Politik und natürlich der Arbeit hier an meinem Castle gibt es im Internet noch viele andere Themen zu finden. Im Allgemeinen wird dafür wohl die Suchmaschine der eigenen Wahl angeschmißen, aber es geht manchmal auch einfacher.  Nach langer Zeit wird das hier auch wieder mal ein längerer Artikel, da dieses Thema wirklich die ganze „Bloggosphäre“ angeht!

Die Blogroll: Vernetzung unter Blogs!

Ich habe über dieses Thema ja schon einige Artikel geschrieben, wie man der folgenden Liste entnehmen kann, darunter auch ein paar für den Webmaster Friday:

  1. Geiz ist geil, aber nicht in Blogs!
  2. Blogger und Verlinkungen: konkurrenzloses Konkurrenzdenken!
  3. Webmaster Friday: Der WMF vor dem Aus?
  4. Webmaster Friday: Antwort-Kultur auf Kommentare
  5. Vom Twitter-Button und ähnlichem – oder „Warum klickt da keiner drauf?“
  6. Blogger, Vernetzung, soziale Netze und die Reichweite von Blogs
  7. Dofollow im Blog: Was bringt es?
  8. Die Blogroll: Eine aussterbende Spezies?

Wie ihr seht ist das Thema schon älter, aktuell ist es aber immer noch. Ich habe in diesen Artikeln ja einige andere Blogs verlinkt, welche sich ebenfalls mit diesem Thema befaßt haben. In diesem Artikel möchte ich nun noch einmal näher dazu eingehen, wobei ich ebenfalls noch einmal zu den Artikel auf den anderen Blogs einen Link setzen werde. Ausnahme Webmaster Friday, da dieses Thema dort derzeit aktuell nicht gefragt ist!

 

Ein Link für einen guten Zweck!

Ein Link zu einem anderen Blog ist ja immer so eine Sache für sich, da er natürlich zum eigenen Thema passen sollte. Es ist wohl niemandem gedient, wenn man z. B. einen Artikel über Fotografie und Zubehör schreibt und dann einen Link zu einem Artikel über Autoteile setzt! Wobei man ja auch das Fotografieren von Autoteilen als Hobby haben kann und darüber auf seinem Blog schreibt!

Ich komme da ja immer mal in Schwierigkeiten, wenn ich mal wieder über SeaMonkey schreibe. Leider gibt es dazu nicht wirklich viel zu finden und dieses wenige ist oftmals auch völlig veraltet. Bei Politik und Überwachung sieht das schon wieder anders aus, das wird wohl ewig aktuell bleiben.

Ich gehe nun mal kurz meine einzelnen Artikel nach der obigen Liste durch, dabei gebe ich auch das jeweilige Datum mit an. Es sind da nämlich einige Artikel dabei, welche doch schon ein paar Jährchen hinter sich haben! Wobei ich die Liste etwas sortiert habe, damit den Artikel hier besser verarbeiten kann.

 

12. März 2012: Geiz ist Geil, aber nicht in Blogs!

Stef und Robert haben damals einen kleinen Sturm heraufbeschworen, welcher aber wie so oft auch schnell wieder vorbei war! Gebracht hat es kaum etwas, eine Verlinkung unter Blogs findet so gut wie gar nicht statt hier in Deutschland. Wenn man sich so in der Bloggosphäre umsieht, dann sieht es mit der Verlinkung untereinander noch immer genau so mies aus wie damals!

Dabei finde ich es rätselhaft, da es ja bei vielen Themen richtiggehende Massen an Blogs gibt! Meiner Meinung nach ist es sogar wichtig, daß gerade gleichgesinnte Blogs untereinander verlinkt sein sollten. Zumindest dann, wenn es zum entsprechenden Artikel paßt! Aber nein, es gilt weiterhin folgendes:

 

22. Oktober 2013: Blogger und Verlinkungen: konkurrenzloses Konkurrenzdenken!

Wegen einem Artikel vom kiezneurotiker habe ich damals meinen eigenen verfaßt und wie es sich gehört natürlich auch einen Link dazu gesetzt. Hat es was gebracht? Nein, natürlich ebenfalls nicht! Wieder hat es einen kurzen Sturm im Wasserglas gegeben, wobei beim kiezneurotiker und mir etliche Kommentare anfielen und dann war wie üblich Schluß. Es kann ja nicht sein, daß ein anderer Blogger meine Leser klaut. „Diebstahl unter Kollegen, das geht ja mal gar nicht!“

So jedenfalls kommt es mir vor, wenn ich mich auf anderen Blogs umsehe. Oftmals sehe ich zwar Links zu anderen Medien wie Twitter, Facebook und tatsächlich auch zu den „alten Medien“, das ist aber schon das Höchste der Gefühle. Andere Blogs werden weiterhin als Konkurrenten betrachtet, was in meinen Augen aber falsch ist und auch ziemlich negative Folgen haben kann:

 

17. September 2016: Webmaster Friday: Der WMF vor dem Aus?

Martin hat dort auf dem WMF eindeutig aufgezeigt, daß dieser Linkgeiz wirklich ein ganz böses Ende für Blogs haben kann! Das Internet lebt nun einmal von Links und dies gilt auch für uns Blogger, aber leider vergessen das viele. Der Artikel von Martin hat wie man sieht aber auch nicht viel gebracht, gerade mal 14 Leute haben darauf reagiert, danach ging es schon wieder bergab mit den Teilnehmern!

Allerdings muß ich dazu sagen, daß beim WMF oft auch Themen gewählt werden, bei denen ich nur den Kopf schütteln kann! Das ist dann auch der Grund, warum ich nicht immer mitmache. Es sind nicht meine Themengebiete, warum sollte ich also darüber schreiben? Warum sollte ich irgendwo einen Kommentar hinterlassen oder einen beantworten, wenn mich das Thema nicht interessiert?

 

23. August 2012:Webmaster Friday: Antwort-Kultur auf Kommentare

Hier kommen wir dann gleich noch einmal zum WMF, nämlich wegen Kommentaren und den Antworten darauf. Auch hier sehe ich es immer wieder, daß darauf nicht reagiert wird. Auch habe ich bemerkt, daß es bei vielen Blogs in den Kommentaren keine Links gibt, auch nicht zu den Websites/Blogs der Kommentatoren. Man kann teilweise gar keine Links angeben oder diese werden wieder gelöscht, da die Konkurrenz natürlich keinen Link bekommen darf!

Zu diesem Thema komme ich später in einem anderen Absatz hier im Artikel noch einmal zurück (DoFollow), denn dabei geht es noch um etwas anderes!

 

6. Juni 2011: Vom Twitter-Button und ähnlichem – oder „Warum klickt da keiner drauf?“

Auch hier geht es eigentlich wieder um die Verlinkung und natürlich auch um die weitere Verbreitung eines Artikels bzw. Blogs, wobei das natürlich auch für andere Blogs gilt. Diesmal war es Jens mit einem Artikel, welcher sich dort darüber so richtig ausgekotzt hat. Ich klicke z. B. sehr oft auf den Twitter-Button bei anderen Blogs, damit die/der Blogger/in für seine Mühe belohnt wird! Wobei das oftmals aber einfach nur ziemlicher Unfug ist, da bei vielen diese Buttons gar nicht richtig konfiguriert sind. Das ist eigentlich ein Thema für sich, darauf gehe ich jetzt nicht näher ein, ich spreche es aber trotzdem kurz einmal an.

Wenn man hier auf meinem Castle den Twitter-Button z. B. zum Artikel 5. aus der Liste betätigt, dann sieht das Ergebnis so aus:

Vom Twitter-Button und ähnlichem – oder „Warum klickt … http://tmowizard.square7.ch/wordpress/2011/06/06/vom-twitter-buttton-und-aehnlichem-oder-warum-klickt-da-keiner-drauf/ via @Tmo_Wizard

Nun gibt es aber wahre Helden unter uns Bloggern, die ihren Blog professionell betreiben und damit auch Geld verdienen, aber die Konfiguration dieser Buttons ist dort unter aller Sau! Was bringt es mir denn, wenn da hinten am Ende nicht der eigene Name steht, sondern wie sehr oft von mir bemerkt kommt kein Text, nur der Link selbst und hinten dran steht einfach nur „@wordpress.com“? Leute, damit schneidet man sich doch nur in’s eigene Fleisch, sowas bringt ja wirklich mal gar nichts und passend dazu kommen wir zu meinem nächsten Artikel!

 

25. September 2016: Blogger, Vernetzung, soziale Netze und die Reichweite von Blogs

Diesen Artikel von mir haben wir Maik zu verdanken, welcher dort ebenfalls die fehlende Verlinkung/Vernetzung unter uns Bloggern bemängelt. Er sieht dabei ebenso wie ich, daß es mit der Kollegialität in der Bloggosphäre nicht besonders weit her ist!

Ich sehe hierbei wie in meinem Artikel geschrieben jedoch auch, daß sich sehr vieles auf Facebook verlagert hat! Man hat dort eine Reichweite, welche ein einzelnes noch dazu nicht kommerzielles Blog wie mein Castle gar nicht zustande bringen kann. Das ist auch mit ein Grund, warum ich meine Artikel über Twitter verbreite, da ich diesen Account mit dem auf Facebook verbunden habe und meine Tweets dort entsprechend ebenfalls veröffentlicht werden.

Diese Verbindung der Accounts und auch die Verlinkung innerhalb eines Blogs hat auch was mit SEO zu tun, denn auch dort zählen natürlich interne wie externe Links! Hier kommt dann auch wieder das Konkurrenzdenken auf, denn ein anderes Blog darf doch gar niemals nicht vor meinem bei Google gefunden werden!

Ja warum denn nicht? Wenn der Suchende zu blöde ist und immer nur eine einzige Meinung zu einem Thema wählt, dann laßt ihn doch mit solch ach so toll optimierten Artikeln mal so richtig auf die Schnauze fallen! Ein gut optimierter Artikel bedeutet nämlich noch lange nicht, daß der Artikel bzw. der Inhalt des selbigen auch wirklich was taugt. Genau aus dem Grund dauert ja bei mir die Recherche zu einem neuen Artikel wesentlich länger als das Schreiben selbst, da ich mir eben verschiedene Meinungen bei verschiedenen Medien hole!

Wichtig ist mir dabei immer, daß ich einen Beleg für die Richtigkeit meiner Artikel habe. Mit einem einzelnen Suchergebnis geht das in den seltesten Fällen, da müßen schon mehr Artikel herhalten! Bei mir werden diese Ergebnisse dann auch noch zusätzlich belohnt, da ich nämlich nicht nur Links dorthin setze, sondern diese sind auch noch alle auf DoFollow gesetzt und hiermit geht es dann wie schon weiter oben erwähnt zum nächsten meiner Artikel:

 

23. August 2012: Dofollow im Blog: Was bringt es?

Die beiden dort verlinkten Listen kann man wohl vergessen, dort gibt es folglich diesmal keinen weiteren Link von mir. Eine wurde sogar komplett entfernt, die ganze Sache hat sich also mehr oder weniger in Wohlgefallen aufgelöst. Doch kommen wir auf die eigentliche Frage dieses Artikels zurück: Was bringt DoFollow in Blogs?

Wenn man auf die Verbreitung und Vernetzung vom eigenen wie auch von anderen Blogs achtet, dann bringt das sogar eine ganze Menge! Zum Einen wenn man selbst einen Kommentar auf einem anderen Blog hinterläßt und dort sind die Links auf DoFollow gestellt, dann erweitert man dadurch natürlich die eigene Reichweite. Zum Anderen hilft man auf dem eigenen Blog damit anderen Bloggern, damit deren Blog ebenfalls eine weitere Verbreitung bekommt.

Und wieder sind wir bei der Konkurrenz, denn Links zu anderen Blogs geht wie geschrieben mal gar nicht, erst recht nicht mit DoFollow! Ja doch, das geht schon, wie man hier auf meinem Castle feststellen kann! Bei mir sind nämlich alle Links auf DoFollow, außer viele aus dem Twitter-Widget rechts in der Sidebar.

Möglich wurde dies ursprünglich durch das Plugin „NoFollow Free“, welches aber leider eingestellt wurde und nun eine eigenständige Funktion von meinem Theme Calotropis 2 ist. Ich belohne hier also nicht nur in meinen Artikeln selbst andere Blogs mit entsprechenden Links, sondern auch diejenigen, welche einen Kommentar zu einem Artikel hinterlassen und auch den Autor des Plugins!

Es ist mir dabei auch völlig egal, ob das Blog nun bekannt ist oder nicht. Wenn sich schon mal jemand die Mühe macht und ausgerechnet bei mir einen Kommentar hinterläßt, dann bedanke ich mich eben auf diese Art und Weise dafür: Ich freue mich auf den Kommentar und der Schreiberling bekommt einen entsprechenden Link zu seinem eigenen Blog!

Allerdings achte ich hierbei schon darauf, wo denn solch ein Link überhaupt hingeht! Etliche habe ich bereits gelöscht, manchmal auch gleich den ganzen Kommentar. 20 Schlüsseldienste und 10 Autohändler in einer Woche geht ja mal gar nicht, das ist dann Spam und dementsprechend kommt das Zeug weg! Manchmal lasse ich dabei jedoch den Kommentar selbst stehen, solange er entsprechend zum Artikel paßt.

Oft kommt es aber auch vor, daß Leute irgend welche wildfremde Seiten verlinken und da ist bei mir wirklich Schluß! Wenn ich auf der verlinkten Seite nicht einmal einen Kommentar der Person finde, dann ist das auch nicht deren Seite und hat hier nichts verloren. Im Kommentar selbst ist das passend zum Thema ja noch in Ordnung, aber wenn das jemand als eigene Homepage ausgibt eben nicht mehr.

Nun gibt es aber auch noch eine andere Möglichkeit, wie man sich bei seinen bloggenden Kolleginnen und Kollegen bedanken kann und auch gleichzeitig für eine Vernetzung untereinander sorgen kann. Angeblich ist diese zwar gestorben, aber immer wieder einmal sehe ich sie doch zwischendurch:

 

14. Januar 2012: Die Blogroll: Eine aussterbende Spezies?

Hiermit kommen wir dann auch zur Überschrift und dem eigentlichen Thema dieses Artikels, nämlich der Blogroll. Auch dieser letzte Artikel von mir aus der obigen Liste ist wieder einmal einer, welcher damals durch den Webmaster Friday zustande gekommen ist! Was nun soll eine Blogroll bringen und sollte man solch eine selbst auf seinem Blog haben?

Ich denke ja, auf alle Fälle! Natürlich sollten die Links dort auch noch auf DoFollow stehen um zu zeigen, daß einem diese Webseiten/Blogs wichtig sind. Das ist zwar eigentlich offensichtlich, sonst hätte man ja wohl kaum eine Blogroll. Trotzdem sollte man auch bei der Blogroll darauf achten, sie soll ja immerhin die Leserinnen und Leser eben auf diese anderen Blogs aufmerksam machen!

Bei mir ist das nun so, daß die Blogroll über das „Tabbed Sidebar Widget“ zu erreichen ist. Das steht so auch auf dem entsprechenden Tab und das stimmt natürlich so, auch wenn das mit dem Widget einigen von euch merkwürdig erscheinen mag! Ursprünglich hatte ich die Blogroll über ein Plugin als eigene Seite hier auf dem Castle, aber leider funktionierte das Ding seit einiger Zeit schon nicht mehr. Außerdem konnte ich das Plugin nicht einmal mehr über Google finden, nur in ein paar Foren wird es noch erwähnt!

Mir blieb also gar nichts anderes übrig, als hier wieder einmal auf eine Funktion von Calotropis Theme 2 zurück zu greifen und hier sieht man auch schon, daß sich der ursprüngliche Entwickler (itx) des Theme schon etwas dabei gedacht hat! Ich durfte das Teil zwar reparieren, da das Widget das komplette Theme zerschossen hatte. Aber es funktioniert nun seit April 2015 wieder, so daß auch die Blogroll einfach zu erreichen ist. Und ja: Wie man leicht überprüfen kann sind auch diese Links „NoFollow Free“!

Das Problem ist bei mir jedoch, daß meine alte Blogroll nicht mehr existiert und ich derzeit wieder von vorne damit beginnen! Dazu muß ich jedoch auch erwähnen, daß die alte Blogroll ziemlich ungepflegt war und viele Links inzwischen in’s Leere gingen. Von dieser Seite her hatte der Datenbank-Crash letztens sogar einige Vorteile, da ich dadurch wieder etwas Chaos in die Ordnung hier gebracht habe!

Der Vorteil einer gut geführten Blogroll ist meiner Ansicht nach auch, daß man hier sehr einfach Zugriff auf eventuell wichtige Websites/Blogs für eigene Artikel hat. Man kann damit aber eben auch den eigenen Besuchern zeigen, was einem denn für andere Blogs, Websites oder auch Foren wichtig sind, welche nichts mit dem eigenen Blog zu tun haben! Nicht jeder dort stehende Link würde auch einen Artikel auf meinem Castle bekommen, da einfach ein völlig anderes Thema behandelt wird.

Das Problem ist aber wie angedeutet, daß man diese List auch entsprechend pflegen muß! Was nützt es einem selbst oder auch den Besuchern, wenn der größte Teil der Links in’s Leere geht? Die Leser werden sich dann irgendwann ihren Teil denken und eventuell auf nimmer wiedersehen verschwinden, das ist aber nicht Sinn und Zweck der Blogroll. Leser kann man anders besser vergraulen, wie manche Blogger immer wieder mal auf’s Neue beweisen!

Derzeit ist meine Blogroll frisch, die Links sind also alle in Ordnung. Die Themen sind dabei unterschiedlich, so daß nach und nach für jeden was dabei sein wird. Das ist eben das Interessante an einer Blogroll, daß dadurch auch die eigenen Besucher darauf aufmerksam gemacht werden können. Ich habe schon öfter auf anderen Blogs in der Blogroll gestöbert und habe etliche Blogs gefunden, welche ich dann auch mehr oder weniger regelmäßig besuche!

 

Mein Fazit:

Eine Blogroll gehört eigentlich auf jedes Blog und natürlich sollten deren Links auf DoFollow stehen, um sich bei seinen Lieblingen damit zu bedanken! Die Blogroll ist meiner Ansicht nach alles andere als tot, auch wenn einem das manchmal so erscheint.

Ein Problem sehe ich dabei allerdings immer wieder, denn oft ist die Blogroll nicht auffindbar, obwohl sie eigentlich existiert! Bei mir ist sie wie geschrieben rechts in der Sidebar zu finden, wenn auch nicht sofort einsehbar. Erst wenn man mit dem Mauszeiger drüberfährt kommt das entsprechende Tab in den Vordergrund, sie ist in dem Sinn also nicht versteckt.

Ich kenne jedoch tatsächlich auch größere Blogs, bei denen das nicht so einfach ist. Dort muß man sich teilweise durch unübersichtliche Menüs hangeln oder sie ist irgendwo anderweitig versteckt. Bei einigen Blogs bin ich teilweise wirklich nur durch Zufall darauf gestoßen und tatsächlich gibt es auch Blogs, die wirklich keine Blogroll haben!

Letzteres ist hauptsächlich bei Anfängern der Fall, welche sich mit der Thematik der Blogführung gar nicht befaßt haben und auch gar nicht befassen wollen. Die möchten einfach nur ihr Zeug in’s Internet stellen, alles andere ist denen egal. Letztens wurde von einem Blogger in einem Forum sogar gefragt, was denn ein Link ist, dabei existiert dessen Blog bereits mehrere Jahre und er hat mehr Artikel wie ich verfaßt! Ich habe mir dessen Blog bzw. einige seiner Artikel angesehen und tatsächlich gab es dort in keinen einzigen Link nach irgendwo und er hat sich gewundert, warum er nicht gefunden wird und keine Besucher kommen und einen Kommentar hinterlassen. Dumm nur, daß er die Möglichkeit zum Kommentieren eines Artikels auch noch deaktiviert hatte!

Öfter wurde ich auch schon privat gefragt, ob ich nicht helfen könnte ein eigenes Blog aufzubauen. Wenn ich denen dann die dahinter stehende Arbeit zeigt, dann waren die Meisten nicht mehr so begeistert darüber! In solch einem Fall verweise ich dann auf Dienste wie WordPress.com oder Blogger.com, wo sich die Leute dann nicht allzusehr um das Blog selbst kümmern müßen.

Einen Fehler haben sie aber trotzdem anfangs fast alle, denn sie möchten einfach loslegen und gleich bekannt sein! Das geht aber so nicht, wie ich natürlich nach nun über 10 Jahren bloggen sehr deutlich zeigen kann. Tatsächlich ist es so, daß man sich wie im Arbeitsleben auch erst nach oben arbeiten muß.

Das Blog muß möglichst viel beworben werden, ohne dabei aufdringlich zu wirken! Auch die einzelnen Artikel müßen verbreitet werden, was jedoch über Twitter & Co relativ einfach möglich ist, wenn man dort genügend Follower/Freunde hat. Auch Kommentare in anderen Blogs oder Foren kann man mit einem entsprechenden Link „beglücken“, wenn der entsprechende Artikel dazu paßt. Auch sollte man mehr oder weniger regelmäßig was neues auf dem Blog schreiben, mit zwei oder drei Artikeln ist es nämlich nicht getan!

Und hier kommt dann wieder dieser Artikel selbst in’s Spiel, denn auch mit entsprechenden Links zu anderen Blogs im eigenen Artikel kann man sein eigenes Blog weiter verbreiten! Dazu sollten diese Links aber wie geschrieben auf DoFollow stehen, damit auch das Ziel etwas davon hat. Mir hilft dabei natürlich wie erwähnt mein eigenes Theme, da es damit seit Neuestem ja automatisch der Fall ist.

 

Nachdem ich nun nach sehr langer Zeit wieder einmal einen sehr langen Artikel geschrieben habe möchte ich mich jetzt erst einmal herzlichst von euch verabschieden!

Ich wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende, auch wenn es derzeit hier in Augsburg regnet und nicht so aussieht, als ob sich das heute noch irgendwie ändern wird.

 

Viele bloggende Grüße nun aus der Schreibstube von TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum Schreibersmilie

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Die Blogroll: Was ist das und braucht man das? von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

2 Kommentare zum Artikel

  • Gerhard Hallstein (181 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    zuerst möchte ich aus eigener Erfahrung der folgenden Aussage widersprechen:
    „Tatsächlich ist es so, daß man sich wie im Arbeitsleben auch erst nach oben arbeiten muß.“
    Mein Blog pflege ich seit zehn Jahren, aber bekannter ist es nicht geworden. Meine Besucherzahl bleibt teilweise tagelang auf Null.

    Daran ändert sich auch nichts, wenn man seine Artikel auf möglichst vielen sozialen Netzwerken verbreitet. Ich widerspreche dieser Aussage nicht grundsätzlich, möchte aber davor warnen, sie als ein Allheilmittel für mehr und regelmäßige Besucher zu betrachten.

    Eine Blogroll habe ich heute auch in mein Blog eingebunden und dafür die Letzten Beiträge entfernt. Wer sich für mehr Artikel interessiert, wird meines Erachtens scrollen und nicht in die Letzten Beiträge schauen.

    Ich bezweifle jedoch, dass durch meine Blogroll diese Blogs mehr Leser finden, so sehr ich es jedem Autoren wünsche.

    Wie in meinem alten Blog betrachte ich die Funktionen in der Seitenleiste als zusätzliche Angebote für meine Leser – 100prozentigen Vorrang haben ganz klar meine Artikel (die – an dieser Stelle sei ein wenig Jammern erlaubt – ruhig öfter kommentiert werden könnten).

    Mit bloggendem Gruß
    Gerhard

    • TmoWizard (830 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Gerhard,

      danke für deine ausführliche Antwort!

      „Tatsächlich ist es so, daß man sich wie im Arbeitsleben auch erst nach oben arbeiten muß.“
      Mein Blog pflege ich seit zehn Jahren, aber bekannter ist es nicht geworden. Meine Besucherzahl bleibt teilweise tagelang auf Null.

      Daran ändert sich auch nichts, wenn man seine Artikel auf möglichst vielen sozialen Netzwerken verbreitet. Ich widerspreche dieser Aussage nicht grundsätzlich, möchte aber davor warnen, sie als ein Allheilmittel für mehr und regelmäßige Besucher zu betrachten.

      Nun gut, als Allheilmittel möchte ich das natürlich auch nicht ansehen. Es ist aber nun einmal so, daß man sein Blog bzw. seine Artikel bekannt machen muß! Wie sonst sollen denn die Leute mitbekommen, daß da ein Blog überhaupt existiert? Das geht eben am Besten bei Twitter, Facebook & Co, daran kommt man in der heutigen Zeit einfach nicht mehr vorbei!

      Natürlich kommt es dann auch noch darauf an, wie oft man schreibt und über welche Themen man schreibt. Vieles auf meinem Castle ist wohl für die meisten Leute uninteressant, wie man ja auch an den Kommentaren bemerkt. Trotzdem habe ich hier zum Teil ~700 Besucher am Tag, auch wenn mir völlig schleierhaft ist, was die hier eigentlich wollen!

      Ich habe hier derzeit zum Testen ein Plugin installiert, welches die Suche auf dem Blog selbst überwacht: Hallo, da wurde nach Porno und ähnlichem gesucht!?!?

      Was die Blogroll betrifft muß ich gestehen, daß das immer so eine Scahe für sich ist. Ob die vorhanden ist oder ob da überhaupt jemand danach sucht kann ich nicht sage, ich biete sie trotzdem an! Man findet dort bei anderen immer wieder mal Blogs oder Wbeseiten, die man vorher nicht kannte.

      Klar ist aber natürlich auch bei mir, da meine eigenen Artikel den Vorrang haben. Sonst könnte ich ganz einfach mit HTML und CSS eine Website aufsetzen, in welcher nur Links zu anderen Blogs vorhanden sind und das Ding als Startseite verwenden. Da bräuchte ich mir nicht die Arbeit mir dem Castle hier, der Open Source Welt und sogar noch mit einem eigenen WP-Theme machen, es steckt ja doch eine ziemliche Arbeit hinter all dem!

      Ich mache das zwar unter Anderem auch, weil es mir eben Spaß macht. Auch habe ich ursprünglich niemals erwartet, daß es so lange hält und solche Ausmaße annimmt. Wenn ich dann aber in meiner Sidebat die Besucher der Top-5- Artikel betrachte, dann bin ich doch ziemlich enttäuscht! 200 Besucher hier nur bei diesem Beitrag, aber alleine Du hast nun einen Kommentar hinterlassen.

       

      Nun gut, ich will mich nicht wirklich beklagen. Trotz aller Widrigkeiten und einer geringen Frequenz an neuen Artikeln ist meine Bseucherzahl ja gar nicht mal so schlecht. Das Castle ist also nicht gänzlich unbekannt, das ist ja immerhin doch etwas!

      In diesem Sinne verabschiede ich mich nun für heute, war irgendwie ein anstrengender Tag im Praktikum.

       

      Wieder einmal viele nächtliche Grüße aus Augsburg nach Solingen; ich schätze mal, daß dich so schnell keiner vom Thron meiner Top-Kommentatoren holt!

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!